Brandschutz

Das G40 Wandelement Holz in Standardausführung ist normal entflammbar. Durch zusätzliche in die Wand eingebaute Brandschutzmaßnahmen ist das komplette Wandelement nach europäischer Norm schwer entflammbar. Die Verbindertechnik ist bei beiden Varianten gleich. Durch eine Beschichtung der Brandschutzwände ändert sich das Brandverhalten. Es kann keine Aussage über die Brandeigenschaften von belegten oder lackierten Brandschutzwänden gemacht werden.

 

Gerne senden wir Ihnen auch unserem Brandschutz Zertifikat.


Standardwand

normal entflammbar

Die Wand und der Schichtstoff sind ohne besondere Brandschutzausrüstungen und somit normal entflammbar. Kennzeichnung an der Wandkante mit Projektnummer: www.gilnhammer.de-1700150


Wand mit eingebautem Brandschutz

schwer entflammbar

Durch zusätzliche in die Wand eingebaute Brandschutzmaßnahmen erfüllt das komplette Wandelement Holz die Europäische Norm DIN EN 13501-1 C-s1,d0 schwer entflammbar.
Ein Prüfzeugnis liegt vor. Am Ende der Stempelung auf den Wandelementen steht die Projektnummer. Kennzeichnung an der Wandkante: www.gilnhammer.de-DIN EN 13501-1 C-s1,d0-1700150 schwer entflammbar/ flame retardant

Statik

Veranschaulichung


Wir bieten eine Vielzahl an Elementen, um die Standfestigkeit der Gesamtkonstruktion zu verbessern.
Der statische Nachweis muss für den Einzelfall erbracht werden. Wir unterstützen Sie.


Weitere Informationen zur Statik

Die Standfestigkeit der Gesamtkonstruktion ist vor Ort zu prüfen.

Es kann keine pauschale Aussage zur Statik gemacht werden.

 

Gerne senden wir Ihnen auch unser Statik Zeugnis.


Die Standfestigkeit der Konstruktion hängt von vielen Faktoren ab, u.a. von:

Grundrissform

Wandhöhe

Art der Eckverbindungen. Sicherung der Verbinder mit Schrauben wo notwendig z.B. L2, T4

Art und Anzahl der Querverbauungen

Anzahl der Aussteifungen

Beschaffenheit des Untergrundes

 


Zu berücksichtigen sind u.a.:

Mögliche Windlasten

Mögliche zusätzliche Lasten an den Wänden (Bilder, Exponate etc.)

Mögliche maximale Aufpralllasten (Personen, Fahrzeuge, Tiere etc.)

Mögliche Stützlasten (Träger etc.)

Mögliche weitere Lasten (Personen, Fahrzeuge etc.)

Anforderungen der Veranstalter


Die Standfestigkeit kann erhöht bzw. gesichert werden u.a. durch:

Verschrauben mit Säulen, Wänden, Boden, Doppelboden etc.

Beschweren der Konstruktion (z.B. Wassertank, Sandsack, Exponate)

Verspannen der Konstruktion

Seilsicherung gegen die Hallendecke, gegen Wände etc.

Akustik

Die Raumakustik ist ein Gebiet der Akustik, das sich mit der Auswirkung der baulichen Gegebenheiten eines Raumes auf die in ihm stattfindenden Schallereignisse beschäftigt.


Oberfläche mit Akustiklochung

Oberfläche mit Akustiklochung, als Zulage pro 1m² Fläche, also einseitig. Informationen und Preise auf Anfrage.